Aktuelle Neuheiten des DFJ e.V.
Corona und der DFJ

Wie hat Corona unser tägliches Leben verändert? Drastische Maßnahmen wurden von der Bundesregierung eingeleitet.
Fast täglich wurden die Milliardenbeträge in den Nachrichten genannt, die wieder für eine Gruppe von Notleidenden ausgeschüttet wurden.
Wo ist das Geld für notleidende freie Journalisten geblieben?

Heute hatte uns ein Anruf eines freischaffenden Ehepaares, die beide Mitglieder beim DFJ sind, erreicht und schon etwas erschüttert.
Beide hatten jahrelang fast hauptsächlich für einen Wissenschaftsverlag als freie Journalisten gearbeitet. Jetzt wurde ihnen, Corona bedingt, kurzfristig mitgeteilt, dass keine Aufträge mehr vorhanden seien. Die Mitarbeit wurde schlagartig beendet.
Jetzt könnte die Corona-Soforthilfe greifen! Denkt man, doch falsch gedacht, denn die Zuschüsse, inzwischen aus dem Bundesprogramm, dürfen nur für Betriebsausgaben und nicht den Lebensunterhalt verwendet werden. In unserem Fall wurde keine Soforthilfe gewährt und unseren beiden Mitgliedern bleibt nichts anderes übrig, als weiter nach freien Aufträgen zu suchen. Momentan gibt es kaum Veranstaltungen von denen man berichten könnte. Die Situation für Aufträge im Medienbereich für freischaffende Journalisten, Blogger und sonstige Medienschaffende ist schwierig, aber gerade deshalb ist es wichtig in einem Verband zu sein und einen Presseausweis zu besitzen, denn dieser ermöglicht doch leichter an Vergünstigungen, wie Pressekonditionen zu kommen. Solche Vergünstigungen helfen wenigstens etwas weiter in diesen ungewissen Zeiten.

Zurück zur Übersicht
Nach Oben